Suchbegriff hier eingeben:

Ubiquinol

Home > Themen  > Ubiquinol

Ausgewogene Ernährung und wirksame Antioxidanzien: So stärken Sie jetzt Ihr Immunsystem Husten, Schnupfen und Stimmungstiefs sind im Herbst und Winter für viele Menschen treue Begleiter. Auch wenn wir Abgeschlagenheit und Erkältungen der dunklen, kalten Jahreszeit zuschreiben – häufig mangelt es dem Körper einfach an wichtigen Nährstoffen. Neben einer ausgewogenen Ernährung und Bewegung braucht unser Körper jetzt vor allem Antioxidanzien. Besonders wirksam: Ubiquinol und Astaxanthin. Antioxidanzien schützen den Körper vor freien Radikalen. Diese aggressiven Moleküle entstehen als Abfallprodukte aus dem Stoffwechsel und verursachen...

Die #poweredbyubiquinol Läufer Markus und Svenja nehmen seit einem Jahr täglich 100 mg Ubiquinol als Nahrungsergänzung ein. Auf ihrem Blog laufenhilft.de berichten sie regelmäßig über ihre sportlichen Erlebnisse. Im Interview erzählen sie uns mehr. © Markus Heidl „laufenhilft“ – Nur ein Blog oder ein Lebensmotto? Laufen ist eine der gesündesten Sportarten und macht Spaß. Mit unserem Blog wollen wir mehr Aufmerksamkeit für den Laufsport erzeugen. Spannende Berichte und Tipps sollen dazu anregen, laufen zu gehen. Und wer jammert, bekommt nur eine Antwort: Laufen hilft! In dieser...

Der Mannheimer Apotheker und Nährstoffexperte Philipp Heldmann im Interview Im Allgemeinen gilt die Versorgung mit Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen in Deutschland als gut – zumindest sagen das die Ernährungsverbände. Dennoch raten Experten bei bestimmten Voraussetzungen oder Erkrankungen zur Supplementierung. Wir haben mit dem Apotheker Philipp Heldmann gesprochen, der sich unter anderem auf die Beratung zu Vitaminen und Mikronährstoffen spezialisiert hat.     Herr Heldmann, gibt es Mikronährstoffe oder Vitamine, bei denen es aus Ihrer Sicht eine allgemeine Unterversorgung gibt? PH: Eine Verallgemeinerung ist in...

Ganzheitliche Fitness mit dem Mikronährstoff Ubiquinol

Die Fitness-Branche boomt. Rund 11 Millionen Deutsche sind Mitglied in einem Studio, Jahr für Jahr werden es mehr. Gerade fand in Köln die weltweit größte Fitness-Messe FIBO statt. Früher ging es hier vor allem ums Bodybuilding, nun stehen ganzheitliche Fitness, Gesundheit und die richtige Ernährung im Fokus. Dazu zählen auch natürliche Mikronährstoffe wie Ubiquinol, die Muskelverletzungen vorbeugen, die Regeneration verbessern und die Ausdauer unterstützen können.

 

Training allein reicht nicht aus; es kommt auch auf die richtige Ernährung an. Denn der Körper braucht Nährstoffe, die ihm unter anderem dabei helfen, Energie zu produzieren.

Der Mikronährstoff Ubiquinol hilft, neue Energie zu schöpfen

 

Das große Gähnen geht wieder los, denn die Frühjahrsmüdigkeit steht vor der Tür. Ständige Erschöpfung verfolgt uns, wir fühlen uns schlapp und abgeschlagen. Vor allem wenn der Winter vorbei ist und der Frühling näher rückt, kämpfen viele mit lästiger Müdigkeit. Jetzt gilt es, die Energiespeicher wieder aufzufüllen – neben Bewegung an der frischen Luft und einer ausgewogenen Ernährung kann uns der natürliche Mikronährstoff Ubiquinol dabei helfen.

Die aktive Form von Coenzym Q10 fördert Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden

Coenzym Q10 kennen viele aus der Kosmetik, es ist in zahlreichen Anti-Ageing-Cremes enthalten. Was die meisten jedoch nicht wissen: Der Vitalstoff ist nicht nur in der Kosmetik hilfreich. Er ist in jeder einzelnen unserer Körperzellen unverzichtbar für die Energiegewinnung.

Der Vitalstoffexperte Uwe Gröber im Interview

Sagt Ihnen der Begriff „Ubiquinol“ etwas? Es handelt sich dabei um einen winzigen Nährstoff, der in jeder unserer Körperzellen steckt. Und das sind beeindruckende 10 Billionen! Warum dieser Nährstoff, der auch Zell-Vitamin genannt wird, für uns wichtig sein kann und welche Funktion er hat, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Coenzym Q10 kennen viele aus Anti-Aging-Cremes. Was die meisten jedoch nicht wissen: Der Vitalstoff ist nicht nur in der Kosmetik hilfreich. In unserem Körper ist er unverzichtbar für die Energiegewinnung und den Schutz der Zellen. Die aktive und damit besser verwertbare Variante heißt Ubiquinol.

Mit zunehmendem Alter lässt der Stoffwechsel nach. Da die körpereigene Produktion von Ubiquinol stark zurückgeht, sind die Organe nicht mehr ausreichend mit dem Vitalstoff versorgt. So hat zum Beispiel ein 40-Jähriger etwa 30 Prozent weniger Ubiquinol im Herzmuskel als ein 20-Jähriger.