Suchbegriff hier eingeben:

Beiträge

Home > Themen  > Anti-Aging und Zellschutz  > Gesund alt werden mit Ubiquinol

Die aktive Form von Coenzym Q10 kann die Gesundheit im Alter auf vielfältige Weise unterstützen

Jeder will es werden, doch keiner will es sein: alt. Die große Herausforderung besteht darin, in guter Gesundheit älter zu werden. Ausgewogene Ernährung, regelmäßige Bewegung und geistige Anregung tragen wesentlich dazu bei. Der Vitalstoff Ubiquinol spielt ebenfalls eine wichtige Rolle.

„Zündfunke“ für die Energiegewinnung in den Zellen
Dieser vitaminähnliche Stoff ist in jeder unserer Körperzellen vorhanden und Voraussetzung für unsere Leistungsfähigkeit. Mithilfe von Ubiquinol werden mehr als 95 Prozent unserer Energie im Körper produziert. Herz, Gehirn, Muskeln und Co sind auf diese Energie angewiesen, um zu funktionieren und leistungsfähig zu bleiben. Wer jung und gesund ist und sich ausgewogen ernährt, kann grundsätzlich genug Ubiquinol selbst bilden und Coenzym Q10 in seine aktive Form – Ubiquinol – umwandeln. Doch mit zunehmendem Alter geht die körpereigene Produktion stark zurück. So hat zum Beispiel ein 40-Jähriger etwa 30 Prozent weniger Ubiquinol im Herzmuskel als ein 20-Jähriger. Da bietet sich eine Nahrungsergänzung an. Unser Körper kann Ubiquinol besser und leichter aufnehmen als Coenzym Q10, da er es nicht erst umwandeln muss. So kann es auch schneller wirken.

Natürlicher Zellschutz
Darüber hinaus schützt Ubiquinol als starkes Antioxidans unsere Zellen vor schädlichen freien Radikalen. Diese entstehen bei Stoffwechselvorgängen im Körper, die unter Beteiligung von Sauerstoff ablaufen. Insbesondere mit zunehmendem Alter entstehen vermehrt freie Radikale. Zu viele davon schädigen beispielsweise Zellmembranen, beschleunigen die Hautalterung und begünstigen die Entstehung von Krankheiten. Ubiquinol kann Altersflecken auf der Haut entgegenwirken, viele altersbedingte Erkrankungen beeinflussen und dafür sorgen, dass die Zellmembranen elastisch und flexibel bleiben.

Alterserscheinungen entgegenwirken
Wissenschaftler haben in mehr als einhundert Studien gezeigt, dass eine Nahrungsergänzung mit Ubiquinol die geistige Leistungsfähigkeit, Herzgesundheit, Immunabwehr, den Fettstoffwechsel und Entzündungsreaktionen im Körper gezielt unterstützen kann.

Gedächtnis, Nerven und Augen
So konnte belegt werden, dass Ubiquinol das Gedächtnis und die Lernfähigkeit verbessern und sogar das Fortschreiten von sehr früh diagnostizierten Nervenerkrankungen wie Alzheimer im Anfangsstadium verzögern kann. Außerdem ist Ubiquinol wichtig für unsere Augen. Die Netzhaut des Auges ist sehr anfällig für freie Radikale und enthält daher große Mengen an Antioxidanzien wie Vitamin C und E sowie Coenzym Q10. Hier regeneriert Ubiquinol die Vitamine und schützt die Netzhaut vor Oxidation. Ubiquinol kann zudem die Bildung von Altersflecken in den Augen reduzieren.

Blutdruck und Herzgesundheit
Viele Studien haben darüber hinaus gezeigt, dass Menschen mit Bluthochdruck oder Herzschwäche oft an einem Ubiquinol-Mangel leiden. Auch Statin-Patienten haben nicht genügend Ubiquinol, da die cholesterinsenkenden Medikamente die Ubiquinol-Bildung hemmen. Regelmäßig als Nahrungsergänzung eingenommen, kann der Vitalstoff den Blutdruck senken und die Pumpleistung des Herzens verbessern. Wer Statine einnimmt, kann mit Ubiquinol außerdem Muskelbeschwerden wie Zittern, Krämpfe und Schmerzen lindern.

Hautschutz
Aus Anti-Aging-Cremes ist Coenzym Q10 schon gut bekannt. Das Zellvitamin füllt hier die Energiereserven der Haut wieder auf und schützt Zellmembranen vor Schäden durch freie Radikale. Ubiquinol dringt sehr gut in die tieferen Hautschichten ein und kann so dazu beitragen, Hautschäden durch UV-Licht zu verhindern.