Suchbegriff hier eingeben:

Beiträge

Home > Themen  > Therapie und Prävention  > Ubiquinol verbessert Spermienqualität

Eine Nahrungsergänzung mit dem Zellvitamin kann die männliche Fruchtbarkeit fördern

Unfruchtbarkeit ist allein Frauensache? Falsch! Ein unerfüllter Babywunsch ist ebenso oft durch den Mann oder beide Partner bedingt. Beim Mann bedeutet Unfruchtbarkeit nicht gleichzeitig Impotenz. Die Zeugungsfähigkeit des Mannes hängt davon ab, ob genügend Samenzellen (Spermien) eine Eizelle befruchten können.

Ab etwa 30 Jahren nimmt die Spermienqualität bei Männern kontinuierlich ab. Bestimmte Krankheiten, Umwelteinflüsse, starkes Übergewicht, einseitige Ernährung, übermäßiger Alkoholkonsum, regelmäßige extreme körperliche Belastung und Stress können sich zudem negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Die Ursachen sind nicht immer eindeutig. Bei vielen Paaren bleibt der Grund für den unerfüllten Kinderwunsch ungeklärt.

Betroffene wünschen sich eine diskrete, sichere und sanfte Therapieform. In Studien wurde der Nutzen von Ubiquinol bei der Behandlung von männlicher Unfruchtbarkeit bereits wissenschaftlich belegt. Die Untersuchung zeigt, dass schon 200 mg Ubiquinol täglich die Qualität der Spermien deutlich steigern. Unter anderem verbesserte sich die Beweglichkeit der Samenzellen. Auf diese Weise kann Ubiquinol die Fruchtbarkeit der Betroffenen fördern. Der Vitalstoff ist in den Zellen außerdem für die Energieversorgung wichtig und wirkt als schützendes Antioxidans Alterungserscheinungen entgegen.

 

Ubiquinol hat keine Nebenwirkungen und ist einer der am besten erforschten Nährstoffe: Wissenschaftler rund um den Globus haben die Bedeutung und die Wirksamkeit für den menschlichen Organismus belegt.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar